Entstehung bzw. Entfernung von Styling- Produktrückständen aus dem Haar

Wer kennt es nicht? Schwere, verklebte, fast schon leblose Haare auf dem Kopf? Durch unsere Styling- Gewohnheiten muten wir unseren Haaren immer mehr zu. Bei den Damen wird geglättet, gelockt und gewellt, um bei jedem Anlass mit dem passenden Styling aufwarten zu können. Bei Männern stehen die Haare morgens in alle Himmelsrichtungen. Also Produkt rein, am besten viel, damit eine tageslichttaugliche Frisur entsteht. Da wir ja immer an Zeitmangel leiden, soll die Veränderung des Stylings immer sehr schnell, ohne waschen der Haare funktionieren. Raus aus dem anständigen Business-Look, rein in das wilde Outfit für die Afterwork-Party. Und was machen wir in diesem Fall?! Ein schnelles Umstyling, das natürlich nur mit viel Festiger und Haarspray funktioniert. Irgendwann merken wir, dass unsere Haare überlagert mit Produkt sind und wir keinen haltbaren Look kreieren können. Es wird hierbei oft vergessen das „NUR" ausbürsten des Styling-Produkts uns zwar das Gefühl gibt, dass es weg ist, die Rückstände aber immer noch im Haar sind. Mittlerweile bieten viele Hersteller spezielle Reinigungsshampoos an. Hier sollte aber jeder seine Haarstruktur im Auge haben. Zu aggressive Reinigungsshampoos in Verbindung mit einer geschädigten Haarstruktur lassen zwar das Haar sauber werden, machen aber die Haare noch rauer und unruhiger. Hier ist es immer wichtig, sich von einem Fachmann beraten zu lassen, um ein ausgewogenes Verhältnis an Reinigung und Pflege zu bekommen. Denn eines muss immer klar sein, Haar ist nicht gleich Haar! Jedes Haar bzw. jede Haarstruktur hat ein anderes Bedürfnis. Wenn man hier denn richtigen Mix aus Reinigungs- und Pflegeprodukten findet, hat man sauberes aber auch gesundes Haar. Viele Kunden berichten mir oft, dass sie auch nach mehreren Haarwäschen immer noch Produkt-Rückstände im Haar haben. Hier habe ich eine ganz klare Meinung: Hinterfrage dein Styling-Produkt und Styling-Verhalten! Denn es kann in diesem Fall nur sein, dass du ein falsches Produkt für deine Haarstruktur verwendest oder eine zu hohe Dosierung wählst. Auch gilt hier folgende Faustregel für alle Endverbraucher: Wenn sich ein Styling-Produkt schon mühsam von den Händen entfernen lässt, geht es auch nur sehr schwer wieder aus deinen Haaren.

Ein heikles Thema, was Produktrückstände angeht, sind Haarwachse und Pomaden. Diese haben einen sehr geringen Wasseranteil, dafür enthalten sie diverse Wachse, Mineralöle und Fettsäuren. Dieser Mix an Inhaltstoffen legt sich meistens noch fester ums Haar als andere Styling-Produkte. Hier haben wir, vor allem bei Männern, oft das Problem, dass die Haare auch nach mehrmaligem Waschen noch klebrig und störrisch sind. Mein Tipp in diesem Fall: Dem Shampoo etwas Geschirrspülmittel zugeben! Die hohe Fettlösekraft entfernt auch widerspenstige Rückstände aus dem Haar. Aber bedenke, dass Geschirrspülmittel Haar und Kopfhaut sehr stark austrocknet und deshalb nicht für den regelmäßigen Gebrauch auf dem Kopf zu empfehlen ist!

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 31. Mai 2020